Schlagwort-Archive: Coraya Bay

JAZ Samaya (Marsa Alam), Juli-Aug. 2017

Bilder:


Auch der dritte Urlaub im JAZ Samaya war gut !

Hotel allgemein

Wir waren nach 2014 und 2015 nun zum dritten Mal im JAZ Samaya und haben dort wieder einen schönen erholsamen Familienurlaub verbracht.

Das Hotel war dieses Jahr fast zu 100% ausgebucht, aber da es sich um ein eher kleines und sehr familiäres Hotel handelt, hatte dies keine negativen Auswirkungen auf unseren Urlaub. Im Hotel gab es viele Frühaufsteher, zumeist Gäste die morgens schon schnorcheln gegangen sind, im Pool schwimmen waren oder einfach in der Morgensonne einen ersten Kaffee und ein Buch am Pool genossen haben. Von den Langschläfern wurde dies leider als extremes Liegen reservieren ausgelegt. Schade! Wer in der Hauptsaison davon ausgeht, dass er zwischen 10 und 11 Uhr in einem Urlaubshotel noch vier schattige Plätze in exponierter Lage am Pool bekommt, dem ist allerdings nicht mehr zu helfen. Das Team am Pool hat sich immer bemüht auch diese Gäste zufrieden zu stellen und meist noch von irgendwoher ein paar Liegen organisiert.

Lage & Umgebung

Der Transfer vom Flughafen Marsa Alam zur “Madinat Coraya” dauert nur ca. 10 Minuten, was mit Kindern natürlich sehr angenehm ist. Trotz der Nähe zum Flughafen gibt es aber keinen Fluglärm.

Das Hotel liegt an der südlichen Seite der Coraya Bucht und bietet die kürzesten Wege zum Taucher- bzw. Schnorchlersteg. Zu der Stelle in der Mitte der Bucht wo man ins flache Wasser laufen kann sind es allerdings ca. 5-10 Minuten Fußweg durch die Sonne. Das Hotel hat zudem einen eigenen sehr natürlich belassenen Strand mit einigen Schirmen und Liegen. Ein Zugang zum Meer ist hier aber nicht möglich.

In diesem Jahr war es häufig sehr windig und somit auch sehr wellig. Das schnorcheln außerhalb der Bucht war daher oft nur eingeschränkt möglich. Da die Sicht frühmorgens und am Vormittag am besten ist, waren schon ab 06 Uhr die ersten Schnorchler im Meer. In diesem Jahr gab es während unserer Zeit zwei Hai Sichtungen in der Bucht (angeblich Longimanus), was jeweils dazu führte, dass erstmal alle Schnorchler aus dem Wasser mussten.

Service

Das Hotel lebt überwiegend von dem extrem guten Service und der Freundlichkeit der ägyptischen Servicekräfte. Wir möchten an dieser Stelle besonders Mahmoud, Baraka und Hamdy vom Service im Hauptrestaurant lobenswert erwähnen. Alle Serviceleistungen und der komplette Gastronomiebereich sind hervorragend.  Fast alle Mitarbeiter sprechen ein wenig deutsch, ansonsten kommt man mit Englisch gut weiter. Es wurde sehr häufig nach dem Wohlbefinden und nach Verbesserungsvorschlägen gefragt. Der Gästebetreuer (Ahmed Helal) war immer präsent und hatte stets ein offenes Ohr für seine Gäste. Die Zimmer wurden gründlich gereinigt, und es gab natürlich auch die obligatorischen Handtuchfiguren.  

Super gut gefallen hat uns, dass man in diesem Jahr permanent am Pool nach Getränke Wünschen gefragt und entsprechend bedient wurde. Hierfür haben wir auch gerne mal ein Trinkgeld gegeben.

Gastronomie

Das Essen war zu allen Tageszeiten hervorragend. Im Samaya wird praktisch täglich auf der Terrasse über Holzkohle gegrillt, alles was es dort gab war ausgezeichnet. Mittags haben wir ausschließlich einen Snack (Pasta, Pizza, Burger, Hotdog, Salat, Sandwich) an der Poolbar gegessen, da es uns für ein richtiges Essen zu warm war.

Sport, Pool & Unterhaltung

Es gibt drei Pools, Kinderpool, Ruhepool (…was er in der Hauptsaison definitiv nicht ist…)  und einen großen Pool. Es gab immer ausreichend Poolhandtüchern, man konnte daher jederzeit gebrauchte Handtücher gegen frische wechseln. Am Pool wurde Wasserball und Aquagymnastik angeboten. Abends wurde nach der Kinderdisco meist ein kurzes Programm auf der Terrasse geboten. Danach konnte man dann nach zu einer Show ins benachbarte JAZ Lamaya gehen.

TUI Animation

Die TUI Kinderanimation war in diesem Jahr wieder echt gut. Mimi, Alaa, Darina und der Rest vom Team machen einen sehr guten Job. Die Kids wurden in drei altersgerechte Gruppen aufgeteilt und entsprechend betreut. Es hat sich sehr positiv ausgewirkt, dass es zusätzlich noch ein Animationsteam vom Hotel gibt, welches überwiegend für die Sportanimation zuständig ist. Gut gemacht JAZ Samaya!

Zimmer

Unser Familienzimmer (Nr. 3145) war wieder im Gebäude C und ausreichend groß für 4 Personen. Das Zimmer war mit einem Flachbild-TV ausgestattet und technisch in einem guten Zustand. Unsere Klimaanlage lief den gesamten Urlaub störungsfrei durch und bei niedrigster Ventilator-Stufe hat die Lautstärke auch nachts nicht gestört.

Tipps & Empfehlung

Aufgrund des bekannt schlechten W-LAN Empfangs im Hotel haben wir uns bei Ankunft direkt zwei ägyptische Vodafone SIM-Karten für unsere Smartphones gekauft. Dies kann man am Flughafen Marsa Alam oder im Samaya Shop “Michael hat alles” erledigen. In diesem Jahr waren die Karten “Internet only, 5GB Volumen” mit 10€ pro Karten sehr günstig.

Einen Ausflug zum Schnorcheln haben wir bei den “Coraya Divers” gebucht, was wir definitiv sehr empfehlen können und immer den von TUI angeboten Ausflügen vorziehen würden. Wir haben einen tollen Tagestrip mit dem Boot ab Port Ghalib nach Marsa Shouna und Umm El Ros mitgemacht. Dabei gab es Delfine und Schildkröten zu sehen.

JAZ Samaya (Marsa Alam), Juli-Aug. 2015

Hinweis: Der folgende Bericht wurde von uns fast wortgleich bei Holidaycheck veröffentlicht.


Bilder:


Auch bei Vollbelegung richtig gut !

Hotel allgemein
Wir waren nach Mai 2014 nun zum zweiten mal im Samaya, welches ja zwischenzeitlich den Name von Iberotel in JAZ geändert hat. Es ist allerdings nach wie vor ein TUI best Family Hotel.

Für uns war es der erste Urlaub innerhalb der Hauptsaison, unsere bisherigen Ägyptenurlaube waren alle in der Nebensaison. Es war eine Umstellung für uns, aber wir waren positiv überrascht wie gut das Team vom Samaya alles im Griff hat, auch wenn das Hotel zu fast 100% voll ist. Es war somit eine gute Entscheidung diese eher kleine Hotel zu buchen.

Es waren auch in diesem Jahr überwiegend deutschsprachige Gäste dort zudem eine Vielzahl tschechischer Gäste, da das Hotel nun auch vom tschechischem Anbieter Fischer als Familienhotel mit “funtazie Klub” angeboten wird.

Am Kinderpool waren ab und zu auch arabische Kinder mit Ihren Familien, die aber wohl überwiegend im angrenzenden Hotel JAZ Lamaya untergebracht waren. Wir empfanden es als sehr befremdlich, wenn sich manch europäischer Gast in einem arabischen Land darüber aufregt, dass eine vollverschleierte Mutter im Wasser des Kinderpool sitzt und auf ihre spielenden Kinder aufpasst. Wer sich daran stört sollte mal über die Wahl seines Urlaubslandes nachdenken! Wir haben die arabischen Familien als sehr freundlich und neugierig (auf uns) wahrgenommen.

Lage & Umgebung
Das Hotel liegt an der südlichen Seite der Coraya Bucht und bietet die kürzesten Wege zum Taucher- bzw. Schnorchlersteg. Zu der Stelle in der Mitte der Bucht wo man ins flache Wasser laufen kann sind es allerdings ca. 5-10 Minuten Fußweg durch die Sonne. Das Hotel hat zudem einen eigenen sehr natürlich belassenen Strand mit einigen Schirmen und Liegen. Ein Zugang zum Meer ist hier aber nicht möglich.

Das Riff in der Coraya Bay ist überwiegend noch in einem guten Zustand. Die Sicht ist ganz früh morgens oder zu dieser Jahreszeit zwischen 9-10Uhr gut, ansonsten häufig trüb. Mit etwas Glück sieht man in der Bucht auch mal Delfine oder einen größeren Rochen. In der Nähe des Tauchersteg lebt momentan eine kleiner Riffhai, der mittlerweile zu einer Attraktion geworden ist.

In ca. 10 Minuten ist man zu Fuß beim Aquapark der Coraya Bay, der Weg dahin führt allerdings überwiegend durch die Sonne, was bei 40 Grad und mit kleinen Kindern schon etwas beschwerlich sein kann.

Der Transfer vom Flughafen Marsa Alam mit dem Bus dauert nur 10 Minuten, was mit Kindern natürlich sehr angenehm ist. Trotz der Nähe zum Flughafen gibt es aber keinen Fluglärm.

Service
Das Hotel lebt überwiegend von dem extrem guten Service und der Freundlichkeit der ägyptischen Servicekräfte. Wir möchten an dieser Stelle besonders Mahmoud und Hamad vom Service im Hauptrestaurant lobenswert erwähnen. Alle Serviceleistungen und der komplette Gastronomiebereich sind hervorragend.  Fast alle Mitarbeiter sprechen ein wenig deutsch (Machmoud), ansonsten kommt man mit Englisch gut weiter. Es wurde sehr häufig nach dem Wohlbefinden und nach Verbesserungsvorschlägen gefragt. Die Zimmer wurden gründlich gereinigt, wir hatten während der 2 Wochen immer den gleichen Roomservice. Ein kleiner technischer Defekt an unserer Dusche wurde umgehend repariert. Während unseres Aufenthalts wurden zudem die Verdunklungsvorhänge repariert bzw. ausgewechselt ohne dass wir hier etwas bemängelt hätten.

Gastronomie
Das Essen war zu allen Tageszeiten hervorragend. Im Samaya wird praktisch täglich auf der Terrasse über Holzkohle gegrillt, alles was es dort gab war ausgezeichnet. Zu verbessern wäre höchstens die Auswahl und Präsentation der Desserts.

Im Gegensatz zum Vorjahr haben wir mittags überwiegend einen Snack (Pasta, Pizza, Burger, Hotdog, Salat, Sandwich) an der Poolbar gegessen, da es uns für ein richtiges Essen zu warm war.

Zu bemängeln wäre höchstens das Eis aus der Truhe an der Poolbar. Das Eis in den Bechern ist ok, das Eis am Stil ist jedoch für Kinder fast nicht essbar, da es sofort nach Entnahme aus der Truhe schmilzt bzw. schon weich in der Truhe liegt. Hier sollte man zumindest im Sommer komplett auf das Eis in den Bechern umstellen.

Leider waren im Gegensatz zum Vorjahr nur noch zwei gute Hochstühle für Kleinkindern (Original IKEA) vorhanden, alle anderen sind laut Aussage eines Mitarbeiters in den letzten Monaten kaputt gegangen. Die ausreichend vorhanden “ägyptischen” Hochstühle aus Holz sind leider etwas unpraktisch. Die Kinder sitzen darin zu hoch und nicht richtig am Tisch.

Sport, Pool & Unterhaltung
Es gibt drei Pools (Kinderpool, Ruhepool und großen Pool). Alle Pools wurden jedoch in gleicher Weise genutzt, so dass man z.B. nicht von einem “Ruhepool” sprechen konnte (was in einem Familienhotel aber eigentlich auch nicht gebraucht wird). Die Liegen am Pool waren im Gegensatz zum letzten Jahr in einem guten Zustand, da diese 2014 ausgetauscht wurden. Es kam zu einzelnen Engpässen bei den Poolhandtüchern, man konnte daher nicht immer jederzeit wechseln, was aber ja auch nicht unbedingt notwendig ist.

Leider wurden an den Pools schon sehr früh die Liegen mit Handtüchern reserviert. Oft gab es schon um 06:30 Uhr keine guten Plätze mehr. Da man mit Kleinkindern zumindest auf schattige Plätze angewiesen ist, muss man dieses “Spiel” eben mitmachen. Für uns war dies jedoch nicht zu schwer, da einer fast immer um 06:00Uhr zum schnorcheln gegangen ist. (beste Zeit um mal was Besonderes zu sehen)

TUI Animation
Von TUI waren wir diesmal in puncto Kinderanimation eher enttäuscht. Während unseres Aufenthalt und nach Aussage anderen Urlauber auch im Zeitraum davor, waren zum Teil nur 2(!!) Animateure für alle Kinder da. Das geht in der Hauptsaison gar nicht!! Eine richtige Einteilung in Altersgerechte Gruppe und die Durchführung des geplanten Sportprogramms für die Erwachsenen war nicht immer möglich. Die überwiegend anwesenden Animateure Sebastian, Fabian und Sarah waren super engagiert, konnten die von TUI verschuldeten organisatorischen Mängel aber nicht gänzlich kompensieren.

Unsere ältere Tochter war zudem enttäuscht, das bei der Kids-Disco praktisch keine Lieder vom letzten Jahr gespielt wurden. TUI hat bei den neuen Family Hits (Vol.3) überwiegend auf englische Lieder umgestellt, was nicht so gut angekommen ist. Die Lieder und Tänze vom letzten Jahr waren fast alle deutsch und die passenden Tänze hat noch eine richtige “Coreographie”, diesmal wurde eher wild gehüpft.

Zudem wird die Kids-Disco zusammen mit den Animateuren des tschechischen Anbieter Fischer für dessen “funtazie Klub” und die tschechischen Kinder durchgeführt. Es gibt somit einen tschechischen Anteil an der Kinderanimation.

Zimmer
Unser Familienzimmer war ausreichend groß. Im Vergleich zum letzten Jahr steht jetzt ein Flachbild-TV im Zimmer, es gibt neue gute Wasserkocher auf den Zimmern und die Türöffner wurden geändert. Wir hatten das gleiche Zimmer wie im letzten Jahr (Nr.3143) im Gebäude C. Das Zimmer war technisch in einem guten Zustand, unsere Klimaanlage lief den gesamten Urlaub störungsfrei durch und bei niedrigster Ventilator-Stufe hat die Lautstärke auch nachts nicht gestört.

Tipps & Empfehlung
Das Hotel bietet 150MB Datenvolumen inkl. pro Aufenthalte, der WLAN-Empfang war aber wohl eher schlecht. Wir selbst sind diesem Problem mit der Nutzung von ägyptischen Vodafone-SIMs aus dem Weg gegangen. Diese “Internet only” Karten haben wir nach Ankunft direkt am Flughafen Marsa Alam gekauft und alles hat super funktioniert. Sehr zu empfehlen für alle die im Urlaub das Internet per Smartphone oder Tablet wie gewohnt nutzen möchten.

Iberotel Samaya (Marsa Alam), Jun.2014

Hinweis: Der folgende Bericht wurde von uns fast wortgleich bei Holidaycheck veröffentlicht.


Bilder:


Wir empfehlen es weiter, aber…

Hotel allgemein

….das Hotel sollte sich nicht auf seinen Lorbeeren ausruhen. Wir waren Ende Mai/Anfang Juni mit unseren Töchtern (13Monate & 5Jahre) für 2 Wochen dort. Das Iberotel Samaya ist mit ca. 145Zimmer und max. 450 Gästen das kleinste der drei Iberotels in der Madinat Coraya. Es handelt sich um ein TUI best Family Hotel und wird diesem Anspruch voll gerecht. Es waren fast ausschließlich deutschsprachige Gäste dort. Überwiegend Familien mit kleinen Kindern oder Babys aber auch ältere Gäste und jüngere Pärchen. Die Auslastung lag bei ca. 70%, was auch ausgereicht hat.. Das Hotel bietet 150MB Datenvolumen inkl. pro Aufenthalte, weitere 250MB kosten 10€. Der WLAN-Empfang war aber nicht überall im Hotel gut. Das Hotel lebt überwiegend von dem extrem guten Service und der Freundlichkeit der ägyptischen Servicekräfte und hat zur Zeit eine sehr engagierte und super nette Gästebetreuerin (Carina). Alle Serviceleistungen und der komplette Gastronomiebereich sind hervorragend. Zu bemängeln ist jedoch die „Substanz“ des Hotels. Zu nennen wären hier die alten und zum Teil defekten Liegen im kompletten Poolbereich. Die Liegen weisen häufig scharfkantige Überstände und herausstehende Schrauben auf, die ein hohes Verletzungspotential mit sich bringen. Zudem sind die Fliesen im Poolbereich so extrem rutschig, dass es permanent zu Stürzen von Kindern und Erwachsenen kommt.

Innerhalb der Zimmer sind die alten und schwergängigen Schiebetüren zur Terrasse zu bemängeln, die für Kinder oder etwas „schwächere“ Gäste kaum noch zu öffnen bzw. zu schließen sind. Auch sind die metallenen Bettgestelle der Kinderbetten zum Teil scharfkantig und somit nicht optimal für die Ausstattung eines „best Family Hotel“.

Lage & Umgebung

Das Hotel liegt an der südlichen Seite der Coraya Bucht und bietet die kürzesten Wege zum Taucher- bzw. Schnorchlersteg. Zu der Stelle in der Bucht wo man ins flache Wasser laufen kann sind es allerdings ca. 5-10 Minuten Fußweg durch die Sonne. Das Hotel hat einen eigenen sehr natürlich belassenen Strand mit einigen Schirmen und Liegen. Ein Zugang zum Meer ist hier aber nicht möglich. Direkt am Hotel gibt es einen Shop mit dem typischen Kleinkram.

Service

Der Service im Hotel war spitze in allen Bereichen. Fast alle Mitarbeiter sprechen ein wenig deutsch, ansonsten kommt man mit Englisch gut weiter. Es wurde sehr häufig nach dem Wohlbefinden und nach Verbessserungsvorschlägen gefragt. Die Zimmer wurden gründlich gereinigt, wir hatten wärend der 2 Wochen immer den gleichen Roomservice, was bei dem ein oder anderen Anliegen (Zusätzliches Handtuch oder etwas mehr Wasserflaschen auf dem Zimmer) von Vorteil war. Das Team vom Kids-Club war bemüht den Kids Abwechslung zu bieten, mit einem Kids-Club z.B. einer AIDA können die aber nicht mithalten.

Gastronomie

Das Essen war zu allen Tageszeiten hervorragend. Zu verbessern wäre die Qualität der Brote und Brötchen (die waren etwas trocken) sowie die Auswahl der Desserts. Hier waren wir von unseren bisherigen Aufenthalten in Ägypten etwas verwöhnt. Besonders gut hat uns gefallen, das Pasta auf Wunsch frisch zubereitet wird und häufig im Außenbereich auf Holzkohle gegrillt wurde. 2x pro Woche gab es Mittags BBQ auf der Terrasse. Lustig war die frische Zubereitung von Crepés in Form von Micky Mäusen für die Kindern. Hochstühle für Kleinkindern waren ausreichend vorhanden. Hierbei handelte es sich übrigen um IKEA-Hochstühle 🙂

Sport, Pool & Unterhaltung

Es gibt drei Pools (Kinderpool, Ruhepool und großen Pool). Alle waren im Prinzip in Ordnung, lediglich die extrem rutschigen Fliesen sowie der schlechte Zustand der Liegen sind hier zu bemängeln. (siehe auch unter „Das Hotel allgemein“ oben)

Zimmer

Unser Familienzimmer war o.k. Die Aufteilung mit dem Kinderzimmer im Durchgangsbereich zwischen Bad und Schlafzimmer ist nicht optimal. Es handelt sich nicht um einen eigenen Raum. Wir hatten hier den Wunsch geäußert, dass ein Kinderbett entfernt wird, damit wir mehr Platz für das zur Verfügung gestellte Babybett haben. Dieser Wunsch konnte nicht erfüllt werden, es war daher etwas eng. Im Bad gibt es die ein oder andere Abnutzungserscheinungen, die aber noch hinnehmbar sind…schlimmer sollte es aber nicht werden. Die Schiebetür zur Terrasse war extrem schwergängig und konnte nur unter Mühen geöffnet werden. Für unsere 5 jährige Tochter war es überhaupt nicht möglich. Es war ein üblicher Safe, Minibar (nicht im AI inkl.), Wasserkocher und ein TV (Röhre) vorhanden.

Tipps & Empfehlung

Die Temperaturen um die 35°C waren aufgrund des Windes auch für uns mit Kleinkind gut auszuhalten. Die Reisezeit würden wir als optimal bezeichnen. Das Preis-/Leistungsverhältnis stimmt, wenn man im Kurzfristbereich ein günstiges Angebot bekommt. Den Katalogpreis würden wir nicht für dieses Hotel bezahlen.