Vincci Djerba Resort, Djerba, Tunesien, 2002

VINCCI DJERBA RESORT ****

Bildergalerie bei Google+
Djerba Sep. 2002 Hotelanlage, Pool und Strand Das im März 2002 eröffnete 4-Sterne Hotel liegt in der Nähe der Hotels MaryQueen und QuatroSaison. Es handelt sich bei diesem Hotel nicht um einen kompletten Neubau sondern um ein voll überholtes und vergrößertes Hotel eines Tunesiers. Die Anlage ist aus diesem Grund schon voll begrünt und macht nicht den Eindruck eines typischen Neubaus. Bei dem Hotel handelt es sich um eine sehr ansprechend gestaltete Anlage mit einem großen Pool. Da es sich bei „Vincci“ um eine spanische Hotelkette handelt finden sich in der Inneneinrichtung viele spanisch wirkende Gestaltungselemente wieder. Das Hotel hat keinen direkten Strandzugang, zum hoteleigenen Strand muss man ca. 600m (10 min) laufen. Vom Hotel fährt aber auch alle 15min ein kostenloser Shuttleservice in Form einen „Bimmelbahn“ zum Strand. Der Strandabschnitt ist leider recht klein und eng, dafür gibt es für Hotelgäste Liegen, Tretboote, Kanus und sogar Surfbretter umsonst zum ausleihen. Das Personal am Strand war sehr nett und achtete u.a. darauf, dass man von den am Strand hin und her laufenden Händlern (diese wollen Ausflüge, Tücher, Schmuck, Palmen usw. verkaufen) in Ruhe gelassen wird. Animation und Sports Unter Leitung der Animateure wurden täglich Wassergymnastik, Gymnastik, Volleyball, Fußball, Boule, und täglich wechselnd Aerobic oder Step-Aerobic angeboten. Abends wurde von den Animateuren im sog „El Theatro“ oder der Disco „La Bomba“ Shows sowie Bingo oder eine Tombola organisiert. Zudem gab es tunesische Folklore (war nicht so gut) sowie ein russisches Ballett. (sehr gut!) Restaurants Der Speisesaal des Hotels ist recht groß, wurde bei unserer Anwesenheit trotz guter Belegung jedoch nicht voll geöffnet. Zu Spitzenzeiten kam es beim Abendessen zu Wartezeiten bzgl. freier Tische, Teller usw. Insgesamt war aber alles recht ansprechend organisiert. Manchen Gästen war das Essen im Hotel zu eintönig, wir hatten jedoch keinen Grund zur Klage. Es war eben die typische Auswahl eines tunesischen 4-Sterne Hotels, wer hier Schnitzel und Pommes erwartet hat bei der Buchung was falsch gemacht! Positiv war die Tatsache, das die Getränke zum Abendessen inklusive waren. Man konnte sich an einer Art „Theke“ mit Wasser, Cola, Sprite, Bier, Weiß- und Rotwein sowie Rosé holen und zwar so oft man wollte. Am Pool gab es eine kleine „Bar“ mit Tischen für Getränke, Eis und Crepés sowie ein größere Bar mit überdachten Tischen wo man Mittags Pizza, Nudeln und Salate usw. bekommen konnte. Zimmer Die Zimmer sind großzügig und sehr sauber. Zum Teil sind Doppelzimmer mit einer Verbindungstür zum Nachbarzimmer versehen. Nicht alle Zimmer haben eine schöne Aussicht auf die Poollandschaft. Fluggesellschaft Hapag Lloyd Geflogen sind wir von Frankfurt mit einen Boing 737-800 der Fluggesellschaft Hapag Lloyd. Da unsere Abflugzeit früh Morgens war, konnten wir den angebotenen Vorabend-CheckIn nutzen und uns so gute Plätze im Flieger sichern. Zu empfehlen sind bei diesem Flugzeugtyp die Sitzreihen 14, 15 und 16 da sich hier die Notausstiegstüren befinden und die Sitzreihen mehr Beinfreiheit bieten. Die Reihe 15 hat sogar nur zwei Sitze auf jeder Seite des Gangs, am Fenster befindet sich hier jeweils eine Lücke vor der Notausstiegstür. Im Flugzeug gab es die üblichen Angebote, wie aktuelle Tageszeitungen, alkoholfreie Getränke und eine Kleinigkeit zu essen kostenlos. Die Flugbegleiter waren sehr freundlich und insbesondere um die Kinder im Flugzeug bemüht. Veranstalter Berge&Meer Wir haben unseren Urlaub über den Anbieter Berge&Meer gebucht und zwar direkt über dessen Internetseite. Aufmerksam sind wir auf den Veranstalter über den Katalog von Tchiboreisen sowie die Reiseshop Sendung auf n-tv geworden. Die Buchung ging reibungslos und alle Unterlagen haben uns sehr rasch erreicht und waren vom Veranstalter umfangreich und informativ verfasst. Vor Ort hatten wir eine guten Reiseleiterin die sich recht viel Mühe bei der Betreuung der Gäste gegeben hat. Hier haben wir in den Jahren zuvor schon viel schlechtere Erfahrungen gemacht. Kosten Buchung 547 € pro Person im Doppelzimmer mit HP (Getränke zum Abendessen inklusive); Flug ab Frankfurt Nebenkosten im Hotel Die Nebenkosten im Hotel waren moderat, hier ein paar Auszüge: * Wasser 1,5 l 2,000TND * Cola (kl. Flasche), Capuccino, Espresso je 1,500 TND * Cola light (Dose) 1,800 TND * O-Saft (frisch gepresst) 1,500 TND * Bier (kl. Flasche, tunes.) 2,800 TND * Cocktails 5,000-11,000 TND * Pizza ab 6,500 TND * Spaghetti 5,000 TDN sonstige Nebenkosten Negativ ist uns aufgefallen, dass man für den im Zimmer befindlichen Tresor pro Tag 3 Dinar zahlen musste. In den bisher von uns in Tunesien genutzten Hotels war dieser kostenlos. Geldumtausch Im Hotel an der Rezeption problemlos möglich, allerdings wird bei Umtausch von Travellerchecks eine Gebühr erhoben und ein schlechterer Kurs berechnet. Wechselkurs (Stand Okt. 2002) 1 Euro = 1,330 TND bei bar Tausch 1 Euro = 1,280 TND bei Tausch von Euro-Travellerchecks + 300Millim Gebühr pro Check 1 tunes. Dinar (TND) = 1000 Millimes Reisezeit /Wetter Zeitraum 23.09. – 07.10.2002 Wetter Das Wetter war überwiegend gut, wir hatten jedoch auch drei Tage mit Regen bzw. heftigen Gewittern und zum Teil morgens leichte Bewölkung. Die Temperaturen lagen immer so zwischen 25-35 Grad das Meer war mit ca. 26 Grad sehr warm. Ausflüge 2 – Tages Jeep Tour zur Oase Ksar Ghilane (Kosten: 92 € pro Person)