Melia Djerba Menzel, Djerba, Tunesien 2001

Hotel Melia Djerba Menzel****

Bilderalbum bei Google+

Djerba 2001
Das **** Hotel der spanischen Sol-Melia Gruppe liegt am Plage de la Séguia im Südosten von Djerba und ist ca. 8 km von Midoun entfernt. Auf der wunderschönen ca. 20 ha großen Anlage hat man die Wahl zwischen dem Haupthaus und 20 sog. Menzels. Die Menzel verfügen alle über einen schönen Innenhof und haben bis zu 22 Zimmer, verteilt auf 2 Ebenen. In manchen Menzels sind aber auch die Zimmer über 2 Etagen angelegt (Bad und Toilette unten, Schlafzimmer und Terrasse oben). Da es bei den Menzels größere Qualitätsunterschiede geben soll (Wir waren im Menzel -S- untergebracht und der war sehr gepflegt und die Zimmer modernisiert) würden wir die Buchung des Haupthauses empfehlen. Die Außenanlage ist einfach riesig und mit sehr vielen Palmen angelegt. Es gibt mehrere Pools, von denen der größte mit Meerwasser gefüllt ist. Der Strand besteht aus zwei kleineren Buchten, ist also nicht “Djerba typisch” aber trotzdem schön. Im Wasser sind zum Teil Steine aber die stören keinesfalls das Badevergnügen. Zudem geht ein großer Holzsteg vom Ufer aus ins Meer. Das Hotel war ansonsten sehr gepflegt und das Personal war überaus freundlich und hilfsbereit. Als wir z.B. an der Rezeption ein Problem mit unserer Dusche gemeldet haben, wurde sofort ein Handwerker mit uns aufs Zimmer geschickt. Positiv war auch, dass man im Hotel rund um die Uhr Geld tauschen konnte. Leider wird zum Frühstück nur einer der beiden Speisesäle geöffnet. sodass es dort morgens immer etwas sehr hektisch zugeht. Zum Abendessen können wir den kleinen Speisesaal in der unteren Etage empfehlen, die Atmosphäre hier ist sehr angenehm und ruhig und Unterschiede was das Essen betrifft haben wir im Vergleich zum großen Speisesaal nicht feststellen können.

Anmerkung vom 02/2002:
Zwischenzeitlich haben wir schon so manchen negativen Bericht über das Hotel gelesen und würden daher dringend dazu raten sich aktuelle Infos über das Hotel zu besorgen. Wir würden aber trotzdem nochmals hinfahren !!

Fluggesellschaft
Aero Lloyd – Von der Fluggesellschaft waren wir etwas enttäuscht. Was uns sehr negativ aufgefallen ist, war die Tatsache, dass die Kopfhörer an Board zum Preis von 5,- DM verkauft wurden und auch alle alkoholischen Getränke kostenpflichtig waren. In den Jahren zuvor wurde sowohl bei flyFTi als auch bei Tunisair ein Wein kostenlos serviert und die Kopfhörer wurden kostenlos verteilt und zum Ende des Fluges wieder eingesammelt. Das Frühstück welches an Board serviert wurde war auch sonst nicht unbedingt ein kulinarischer Leckerbissen. Etwas versöhnt hat uns der sehr praktische Vorabend-Check-In sowie das moderne Flugzeug auf dem Rückflug (Airbus 321) mit großer Trigema- (Werbe-) bemahlung.

Veranstalter Neckermann Touristik
Die Betreuung vor Ort war schlecht. Die Reiseleitung war lediglich daran interessiert Ausflüge zu verkaufen und hat nicht gerade eine hilfsbereiten Eindruck auf uns hinterlassen. Bei größeren Problemen möchte ich nicht unbedingt auf eine solche Betreuung vor Ort angewiesen sein. Zum Glück hatten wir ja ein super gutes Hotel…..

Kosten < 900 DM (mit Frühbuchervorteil und 14=10 Preis) für 14 Tage HP bei Unterbringung im Bungalow (Menzel)

Die Nebenkosten im Hotel können als moderat bezeichnet werden, die Cola kostete 1.800 TND, das tunesische Bier ca. 2.500 TND eine Flasche Rotwein ( Haut Mornag 0,375l) ca. 6.000 TND. Eine Pizza am Poolrestaurant konnte man ab 6.000 TND bekommen.

Die Liegen und Auflagen am Pool und am Strand waren kostenlos, der nette Poolservice hat sich aber immer über ein kleines Trinkgeld gefreut.

Reisezeit /Wetter 23.03.´01 – 06.04.`01 Bei unserer Ankunft waren es ca. 28°C sodass wir bereits am ersten Tag ein Bad im Pool als auch im Meer genießen konnten. Bis zum Sonntag dem 25.03. fehlte auch der sonst übliche Wind und laut Wetterdatenbank wurde an diesem Tag eine Höchsttemperatur von über 35°C (!!) gemessen. Zur Mitte des Urlaubs hatten wir drei Regentage, was wir aber keineswegs als störend empfunden haben. Für die Djerbi war es der erste richtige Regen seit Januar 1999. Wir nutzen die Zeit für unsere Ausflüge. Insgesamt hatten wir ein schlechteres bzw. kühleres Wetter erwartet.

Ausflüge Jeeptour “Berber und Nomaden” (1 Tag) Na ja, die Jeeptour war ja schon ganz nett, Tunesien light eben, aber richtig empfehlen möchten wir sie auch nicht. Die 3-Tages-Tour welche wir 1998 von Mahdia aus mitgemacht haben (Bericht….) war dann schon um einiges besser. Wir hätten ja diesmal gerne die 2-Tages-Tour mit Übernachtung in einer Oase im Berberzelt mitgemacht, aber leider wurde die aufgrund der Jahreszeit (zu kalt !) nicht angeboten. Inselrundfahrt (1/2 Tag mit dem Bus) Die Inselrundfahrt war irgendwie etwas hektisch und würden wir nur den Urlaubern empfehlen, die sich nicht trauen mit dem Taxi auf eigen Faust Djerba zu erkunden.