Iberotel Samaya (Marsa Alam), Jun.2014

Hinweis: Der folgende Bericht wurde von uns fast wortgleich bei Holidaycheck veröffentlicht.


Bilder:


Wir empfehlen es weiter, aber…

Hotel allgemein

….das Hotel sollte sich nicht auf seinen Lorbeeren ausruhen. Wir waren Ende Mai/Anfang Juni mit unseren Töchtern (13Monate & 5Jahre) für 2 Wochen dort. Das Iberotel Samaya ist mit ca. 145Zimmer und max. 450 Gästen das kleinste der drei Iberotels in der Madinat Coraya. Es handelt sich um ein TUI best Family Hotel und wird diesem Anspruch voll gerecht. Es waren fast ausschließlich deutschsprachige Gäste dort. Überwiegend Familien mit kleinen Kindern oder Babys aber auch ältere Gäste und jüngere Pärchen. Die Auslastung lag bei ca. 70%, was auch ausgereicht hat.. Das Hotel bietet 150MB Datenvolumen inkl. pro Aufenthalte, weitere 250MB kosten 10€. Der WLAN-Empfang war aber nicht überall im Hotel gut. Das Hotel lebt überwiegend von dem extrem guten Service und der Freundlichkeit der ägyptischen Servicekräfte und hat zur Zeit eine sehr engagierte und super nette Gästebetreuerin (Carina). Alle Serviceleistungen und der komplette Gastronomiebereich sind hervorragend. Zu bemängeln ist jedoch die „Substanz“ des Hotels. Zu nennen wären hier die alten und zum Teil defekten Liegen im kompletten Poolbereich. Die Liegen weisen häufig scharfkantige Überstände und herausstehende Schrauben auf, die ein hohes Verletzungspotential mit sich bringen. Zudem sind die Fliesen im Poolbereich so extrem rutschig, dass es permanent zu Stürzen von Kindern und Erwachsenen kommt.

Innerhalb der Zimmer sind die alten und schwergängigen Schiebetüren zur Terrasse zu bemängeln, die für Kinder oder etwas „schwächere“ Gäste kaum noch zu öffnen bzw. zu schließen sind. Auch sind die metallenen Bettgestelle der Kinderbetten zum Teil scharfkantig und somit nicht optimal für die Ausstattung eines „best Family Hotel“.

Lage & Umgebung

Das Hotel liegt an der südlichen Seite der Coraya Bucht und bietet die kürzesten Wege zum Taucher- bzw. Schnorchlersteg. Zu der Stelle in der Bucht wo man ins flache Wasser laufen kann sind es allerdings ca. 5-10 Minuten Fußweg durch die Sonne. Das Hotel hat einen eigenen sehr natürlich belassenen Strand mit einigen Schirmen und Liegen. Ein Zugang zum Meer ist hier aber nicht möglich. Direkt am Hotel gibt es einen Shop mit dem typischen Kleinkram.

Service

Der Service im Hotel war spitze in allen Bereichen. Fast alle Mitarbeiter sprechen ein wenig deutsch, ansonsten kommt man mit Englisch gut weiter. Es wurde sehr häufig nach dem Wohlbefinden und nach Verbessserungsvorschlägen gefragt. Die Zimmer wurden gründlich gereinigt, wir hatten wärend der 2 Wochen immer den gleichen Roomservice, was bei dem ein oder anderen Anliegen (Zusätzliches Handtuch oder etwas mehr Wasserflaschen auf dem Zimmer) von Vorteil war. Das Team vom Kids-Club war bemüht den Kids Abwechslung zu bieten, mit einem Kids-Club z.B. einer AIDA können die aber nicht mithalten.

Gastronomie

Das Essen war zu allen Tageszeiten hervorragend. Zu verbessern wäre die Qualität der Brote und Brötchen (die waren etwas trocken) sowie die Auswahl der Desserts. Hier waren wir von unseren bisherigen Aufenthalten in Ägypten etwas verwöhnt. Besonders gut hat uns gefallen, das Pasta auf Wunsch frisch zubereitet wird und häufig im Außenbereich auf Holzkohle gegrillt wurde. 2x pro Woche gab es Mittags BBQ auf der Terrasse. Lustig war die frische Zubereitung von Crepés in Form von Micky Mäusen für die Kindern. Hochstühle für Kleinkindern waren ausreichend vorhanden. Hierbei handelte es sich übrigen um IKEA-Hochstühle 🙂

Sport, Pool & Unterhaltung

Es gibt drei Pools (Kinderpool, Ruhepool und großen Pool). Alle waren im Prinzip in Ordnung, lediglich die extrem rutschigen Fliesen sowie der schlechte Zustand der Liegen sind hier zu bemängeln. (siehe auch unter „Das Hotel allgemein“ oben)

Zimmer

Unser Familienzimmer war o.k. Die Aufteilung mit dem Kinderzimmer im Durchgangsbereich zwischen Bad und Schlafzimmer ist nicht optimal. Es handelt sich nicht um einen eigenen Raum. Wir hatten hier den Wunsch geäußert, dass ein Kinderbett entfernt wird, damit wir mehr Platz für das zur Verfügung gestellte Babybett haben. Dieser Wunsch konnte nicht erfüllt werden, es war daher etwas eng. Im Bad gibt es die ein oder andere Abnutzungserscheinungen, die aber noch hinnehmbar sind…schlimmer sollte es aber nicht werden. Die Schiebetür zur Terrasse war extrem schwergängig und konnte nur unter Mühen geöffnet werden. Für unsere 5 jährige Tochter war es überhaupt nicht möglich. Es war ein üblicher Safe, Minibar (nicht im AI inkl.), Wasserkocher und ein TV (Röhre) vorhanden.

Tipps & Empfehlung

Die Temperaturen um die 35°C waren aufgrund des Windes auch für uns mit Kleinkind gut aus zu halten. Die Reisezeit würden wir als optimal bezeichnen. Das Preis-/Leistungsverhältnis stimmt noch, wenn man im Kurzfristbereich ein günstiges Angebot bekommt. Den Katalogpreis würden wir nicht mehr für dieses Hotel bezahlen.